Реферат на тему:

Wasser: Unser Lebensmittel Nummer Eins

 

Wasser ist eine Verbindung aus Wasserstoff und Sauerstoff Oxyd des
Wasserstoffes. Die chem. Bezeichnung lautet: H2O.

 

H ist die Bezeichnung fuer Wasserstoff. 2 ist das Anzahlverhaeltnis von
Sauerstoff zu Wasserstoff, also 2 Wasserstoffatome und 1 Sauerstoffatom.
O ist die Bezeichnung fuer Sauerstoff (Oxygenium).

Wasser entsteht bei Verbrennung von Wasserstoff, dazu muss ergaenzt
werden, dass Wasserstoff zwar brennbar ist, aber eine Flamme in ihm
erstickt. D. h. Wasserstoff kann nur dort brennen, wo stetig Sauerstoff
hinzutritt, aber auch bei einer Reduktion (Umkehrung einer Oxidation)
von verschiedenen Metall- Oxiden mit Wasserstoff. Wasserstoff ist also
ein Reduktionsmittel.

 

Die Anomalie des Wassers

Wasser hat seine groesste Dichte bei 4 °C, bei hoeherer und tieferer
Temperatur dehnt es sich aus. Darum steigt waermeres Wasser nach oben
und schwimmen Eisberge immer obenauf. Da Wasser grosse Waermemengen
speichern kann, mildert es die Temperaturschwankungen der Erde. Es ist
faehig, viele andere chemische Stoffe, auch gasfoermige, aufzuloesen, so
dass es in der Natur selten rein vorkommt.

 

Vorkommen

Da nur 0,27 % des Wassers auf der Erde Trinkwasser ist, gibt es
natuerlich keine gerechte Aufteilung. Und so zum Thema zurueck. Die
Wasservorraete auf der gesamten Erde betragen ca. 1,38 Milliarden
Kubikkilometer, dies ist ein Drittel der Erde. Davon sind allerdings
97,4 % Salzwasser und somit fuer den Menschen als Trinkwasser
unbrauchbar. Lediglich 2,6 % ( 36 Millionen Kubikkilometer) des Wassers
ist Suesswasser, wobei hier das Wasser aus Eismeeren und Gletschern
eingeschlossen ist. Insgesamt bleiben nur noch 0,27 % Trinkwasser ( 3,6
Millionen Kubikkilometer) fuer die Bevoelkerung der gesamten Erde
uebrig.

 

Wasserverbrauch

Der Mensch kann ohne Wasser nicht ueberleben. Doch er neigt dazu,
verschwenderisch damit umzugehen. In den letzten 100 Jahren ist der
taegliche Wasserverbrauch von einem Menschen von 20 Liter auf 140 Liter
gestiegen. Viele Leute koennen sich diese Zahl nicht vorstellen. Darum
hier eine Verdeutlichung, ein Mensch braucht pro Tag ca.:

 

40 L. Wasser fuer das Baden oder Duschen,

30 L. Wasser fuer das Waschen der schmutzigen Waesche,

30 L. Wasser beim Gang auf die Toilette,

13 L. Wasser fuer die Koerperhygiene (z.B. Haende waschen)

12 L. Wasser beim Geschirr spuelen,

12 L. Wasser fuer die Bewaesserung der Garten- und Zimmerpflanzen,’

 

Insgesamt kommt man auf 140 L. Wasser pro Person am Tag. Obwohl ein
gesunder Mensch taeglich nur ca. 2,5 L. Wasser zum ueberleben braucht.
Davon werden ca. 1,3 L. getrunken, 0,9 L. mit fester Nahrung aufgenommen
und 0,3 L. entstehen bei der Energieproduktion des Koerpers.

Doch nicht viele Menschen auf der Erde koennen sich so eine
Verschwendung leisten, denn in vielen Laender herrscht Wassermangel,
z.B. in Laendern Afrikas. Dort muessen die Menschen mit einigen Litern
Wasser taeglich pro Familie ueberleben (putzen, kochen, waschen,
trinken). In Industrielaendern hingegen gibt es genuegend Wasser, dass
jedoch von den Buergern bezahlt werden muss. Ausserdem wird es stetig
von Klaeranlagen gereinigt und somit immer wieder verwendet. Doch einige
Laender haben keine Probleme mit dem Wasser. Sie sind reich an Quellen
und Brunnen, aus denen seit mehreren Jahrhunderten Wasser fliesst.
Dieses Wasser wird nicht bezahlt und muss nicht gereinigt und
wiederverwendet werden, da die Frischwasserquellen nicht austrocknen.

 

Похожие записи