Реферат на тему:

Vulkane

 

In den der Entstehungszeit der Erde war sie nur ein heisser Ball, der
die umliegenden Gesteinsbrocken nach und nach anzog und sich
schliesslich mit

ihnen verschmolz. Das aeussere der Erde kuehlte sich ab, doch das Innere
brodelte und kochte weiter.

 

Island zum Beispiel ist rein vulkanischen Ursprungs. Ueber viele
Kilometer erstrecken sich Graeben und kleine Krater. Diese entstanden
durch heisse Lava, die in einen See floss und dadurch Dampferosion
ausloeste.

Auf Island gibt es auch viele heisse Quellen. Sie schmelzen in das Eis.
Die Hoehlen sind kilometerlang. Die Wassertemperatur betraegt
durchschnittlich

ca. 40 C.

 

 

Entstehung eines 

      Vulkanes

 

Am 4. September 1994 wurde ein Vulkanausbruch von Anfang bis Ende
beobachtet. Dies wurde durch eine, in den Vulkan befestigte Kamera
ermoeglicht. Zuerst riss die Erde auf. Ein schmaler Strich bohrt sich
seine Bahn durch die Erde. Feuer breitete sich aus und die Lava flog
ueber 100m hoch durch die Luft.

 

Arabischen Halbinseln im Atlantischen Ozean, sind ueberall solche
heissen Quellen zu finden. Im Ostpazifik, an der
kalifornisch-mexikanischen Kueste, sind mehrere Taleinschnitte zu
finden, ihre Waende haben das Aussehen von riesigen Treppen. Die Hitze
vom Inneren der Erde versucht an vielen Stellen herauszukommen. Dadurch
wird die Erdoberflaeche nach oben gedrueckt. Schliesslich reisst sie ein
und breitet sich weiter aus. Dies verursacht Vulkanausbrueche. Der
groesste Teil von Vulkanausbruechen findet unter Wasser statt.

Ausbruch des Mount 

   Saint Helens

 

Auf der so genannten «Teufelsinsel» sieht man versteinerte Lava soweit
das Auge reicht. Tagsueber wird es bis zu 50 C heiss, Mensch und Tier
haben sich darauf eingestellt. Dort gibt es 60m hohe Saeulen aus
Lavagestein und viele steile Felsen. Teile der Insel sind
ausgetrockneter Seeboden. Das Wasser verdunstete und die Einwohner
gewannen das uebrige Salz. Es gibt auch ausgetrocknete Lavafelder mit
Taleinschnitten bis zu 100m hohen Treppen. Am Boden fand man noch
relativ frische Lava. An einigen Stellen misst man jaehrlich bis zu 6cm
Abstandsunterschied! 1978 war ein Ausbruch mit der Staerke 5,3 gemessen
worden, was allerdings nicht selten vorkommt. Die ganze Erdoberflaeche
veraendert sich heute noch. Afrika z.B. wird in 50000000 Jahren ganz
anders aussehen. Es werden mehrere Seen entstehen. Teile von Afrika
werden abbrechen. Frueher, als die Erde noch ein Kontinent war, hiess
sie «Paugea». In Afrika gibt es viele Vulkane. Einige sind ausgebrannt
und schon mit Gras bedeckt. Ein paar jedoch sind noch aktiv. Der
hoechste Berg Afrikas traegt den Namen «Killy Manjaro» und ist an seiner
Spitze mit Schnee bedeckt.

 

Die Risse des «Riffed Valley» erstrecken sich ueber 36km Laenge und 10km
Breite. Eine Seen Kette erstreckt sich von Aethiopien bis nach Kenia. Im
sogenannten «Soda See» ueberlebt kein Fisch, da er zu heiss ist. Im See
kuehlt sich heisse Lava ab. Der See breitet sich immer weiter aus. Die
Menschen gewinnen Trinkwasser aus den heissen Quellen. Sie kondensieren
das Wasser um so genuegend Wasser fuer die Trockenzeit zu haben.

Похожие записи