Реферат на тему:

The Beatles – eine musikalische Revolution

Allgemeine Information

Werdegang und Historie

Einfluss auf die kulturelle Entwicklung seit den 60ern.

John, Paul, George und Ringo

Allgemeine Information

Die Beatles gelten als erfolgreichste Musikgruppe aller Zeiten. Von
ihrem ersten Auftritt 1960 bis zu ihrer Aufloesung 1970 veraenderten sie
die Popkultur nachhaltig. Nicht nur, dass sie praktisch jeden Rekord an
Verkaufszahlen fuer Konzerte und Schallplatten brachen (und mit unter
heute noch halten), sie beeinflussten nicht nur durch ihre Musik,
sondern auch durch ihr Wesen und ihre Aussagen zu gesellschaftlichen und
auch politischen Themen eine ganze Generation.

2. Werdegang und Historie

Als Geburtstag der Beatles gilt der 06. Juli 1957. An diesem Tag wurde
Paul McCartney John Lennon vorgestellt, der mit seiner Band The
Quarrymen auf einem Gartenfest der Schule in Woolton, Liverpool, in
denen alle Beatles geboren wurden, auftrat. Ein Jahr spaeter trat Pauls
Schulfreund George Harrison den Quarrymen bei. 1960 einigte man sich
nach vielen Umbenennungen auf den Namen The Beatles und absolvierte
neben vielen Gastspielen in Nordengland die ersten Auftritte im Ausland
(Schottland).

Mit Schlagzeuger Pete Best und Bassist Stuart Sutcliffe wurden die Fuenf
nach Hamburg zur Reeperbahn eingeladen.

Im Laufe der naechsten zwei Jahre kamen sie immer wieder in die
Hansestadt, um dort Gastspiele (u.a. im Star-Club) zu geben.

Nachdem Stuart Sutcliffe bei einem seiner Besuche in Hamburg die Band
verliess (Paul wechselte von der Gitarre zum Bass), um fuer immer mit
der Fotografin Astrid Kirchherr in Deutschland zu bleiben, wurde auch
Schlagzeuger Pete Best im August 1962 gegen Ringo Starr ausgetauscht.

Die ersten Schallplattenaufnahmen wurden im September 1962 mit dem
Produzenten George Martin gemacht. Die Single „Love me do“ erreichte
Platz 17 in den englischen Charts.

Schon mit ihrer zweiten Single „Please please me“ erreichten sie die
Topposition der englischen Hitlisten. Es folgten weitere Nr.1-Hits, die
sie im Jahre 1963 zur beliebtesten Band in Grossbritannien machten.

Gegen Ende dieses Jahres erreichte ihre Popularitaet zuvor nicht
gekannte Ausmasse (Beatlemania). Ihre Konzerte waren binnen Minuten
ausverkauft, die Vorbestellung ihre Schallplatten ueberschritten die
Millionengrenze, in den Hitlisten loeste ein Beatles-Hit den anderen an
der Topposition ab.

Die Fans kreischten bei Konzerten so laut, dass die Musik gar nicht mehr
zu hoeren war – sogar fuer die Musiker selbst.

Im Februar 1964 besuchten die vier „Pilzkoepfe“, wie sie auch genannt
wurden, auf Grund den von Astrid Kirchherr verpassten Frisuren,
erstmalig die Vereinigten Staaten von Amerika.

So wurde auch Amerika vom Beatlesfieber angesteckt.

Nun eroberten die Beatles auch den Rest der Welt.

Auf dem Hoehepunkt drehten sie zwei Kinofilme („A hard day’s night“ 1964
und „Help“ 1965) und wurden im Oktober 1965 von der britischen Koenigin
Elisabeth II mit dem Orden MBE (Member of British Empire) ausgezeichnet.

Da die Situation bei Konzerten so ausser Kontrolle geriet, sowohl
musikalisch, als auch emotional, entschieden sich die Beatles im August
1966 dafuer, fortan keine Livekonzerte mehr zu geben.

So begannen sie Ende 1966 ihre musikalischen Ideen durch technische
Mittel im Plattenstudio auch unter dem Einfluss von Drogen
weiterzuentwickeln und auszugestalten.

Am 01. Juni 1967 erschien das Ergebnis dieser neuen Phase mit der Platte
„Sgt. Pepper’s Lonely Hearts Club Band“, die allgemein als der
Meilenstein in der Popmusik gilt und als Wegweiser fuer die Zukunft, da
sich der Musikstil vollkommen veraenderte (ernsthaftere, tiefsinnigere
Texte und andere Instrumentation, wie zum Beispiel die Sitar).

Das Jahr 1968 war der Anfang vom Ende der „Fab Four“, wie sie nach der
Pilzkopfphase genannt wurden.

Sie entwickelten sich individuell in ihren Persoenlichkeiten und nahmen
weniger Ruecksicht auf das Gefuege der Band, auch vor dem Hintergrund
des uebermaechtigen Apparats „The Beatles“ und entfernten sich auf
persoenlicher Ebene immer mehr voneinander.

Fuer den Fan zu erkennen war das spaetestens, als im Januar 1969 fuer
das Filmprojekt „Let it be“ die Band zeigen wollte, wie ein Album
eingespielt wird, das Projekt aber wegen schlechter Stimmung abgebrochen
wurde (das Album „Let it be“ erschien dann doch noch im Mai 1970).

Nach einem letzten Kraftakt im Sommer 1969, indem sie ihre letzte LP
„Abbey Road“ aufnahmen, gingen die vier Beatles eigene Wege.

Im April 1970, nachdem sie sich mehrere Monate nicht mehr gesehen
hatten, verkuendete Paul McCartney die Trennung der legendaersten Band
aller Zeiten, The Beatles.

Einfluss der Beatles auf die kulturelle Entwicklung seit den 60ern

Die Beatles waren nicht nur erfolgreiche Musiker (Einsamer Rekord: Im
April 1964 belegten die Beatles die ersten fuenf (!) Plaetze in den
offiziellen US-Charts!), sie drueckten auch ein neues Lebensgefuehl der
Jugend der 60er aus.

Nicht nur, dass die Jugend sich so kleiden wollte, wie die Beatles, so
reden und so singen wollte (die Beatmusik wurde zur allesbeherrschenden
Stroemung Mitte der 60er), die Beatles gaben den jungen Menschen auch
Selbstvertrauen und ein eigenes Lebensgefuehl.

Die Jugend war nicht mehr nur Vorstufe zum Erwachsensein, sondern
erhielt nun eine eigene Identitaet.

Nicht wenige Historiker sehen einen direkten Zusammenhang zwischen dem
Aufkommen der Beatles und den politischen Veraenderungen um das Jahr
1968 (Studentenunruhen).

Zusammenfassend ist zu sagen, dass die Beatles geistige Vorreiter fuer
eine ganze Generation waren.

Die Menschen hoerten auf das, was die Vier sagten, Musiker imitierten
die Musik, ihren Klang, denn die Beatles haben sich mit fast jedem neuen
Album weiterentwickelt und der Musik neue Dimensionen eroeffnet, als
Komponisten und als Arrangeure.

John, Paul, George und Ringo

John Lennon, geboren am 09. Oktober 1940 in Liverpool, Gesang, Gitarre,
Klavier, Mundharmonika. John engagierte sich politisch und startete nach
der Trennung der Beatles eine erfolgreiche Solokarriere, bis er sich
1975 ins Privatleben zurueckzog. Kurz nach seinem Comeback 1980 wurde er
im Dezember 1980 auf offener Strasse erschossen.

Paul McCartney, geboren am 18. Juni 1942 in Liverpool, Gesang, Bass,
Gitarre, Klavier. Er gruendete nach den Beatles die sehr erfolgreiche
Formation „The Wings“ mit seiner Frau Linda und spielt sogar heute noch
in aller Welt solo.

George Harrison, geboren am 25. Februar 1943 in Liverpool, Gesang,
Gitarre, Sitar. Auch er war erfolgreich als Solokuenstler, gruendete mit
Erfolg auch eine Filmproduktionsfirma. In den 90ern zog er sich dann,
nachdem er mit den „Traveling Wilburys“ Erfolge feierte, ins Privatleben
zurueck und starb am 29. November 2001 an Krebs.

Ringo Starr, eigentlich Richard Starkey, geboren am 07. Juli 1940 in
Liverpool, Schlagzeug, Gesang. Auch Ringo hatte eine erfolgreiche
Solokarriere nach der Beatlestrennung und war auch als Schauspieler
taetig.

Похожие записи