Madonna (німецькa мовa)

Madonnas Grosseltern vaeterlicherseits wanderten von Italien nach
Amerika aus. Ihre Mutter, die Frankokanadierin Madonna Louise Fortin,
starb am 1. Dezember 1963 im Alter von dreissig Jahren an Brustkrebs,
als Madonna fuenf Jahre alt war. Der Vater, Silvio Ciccone, ein
ehemaliger Automechaniker und heute Teilhaber des Ciccone-Weinguts,
heiratete Madonnas Mutter 1955 und spaeter Joan Gustafson, die
Haushaelterin der Familie. Madonna ist das dritte von sechs Kindern aus
erster Ehe. Ciccone und Gustafson haben zwei gemeinsame Kinder.

Im Jahr 1967 nahm Madonna den Namen Veronica (nach der Heiligen
Veronika) im Rahmen ihrer Firmung als dritten Vornamen an. Gebuertig
heisst sie Madonna Louise Ciccone.

Seit 2008 [Bearbeiten]

Ende Januar 2008 veroeffentlichte das US-Magazin Forbes die Liste der
bestverdienenden Musikerinnen von Juni 2006 bis Juni 2007. Madonna
belegt mit weitem Vorsprung den 1. Platz mit Einnahmen von 72 Millionen
Dollar (etwa 49 Millionen Euro). Das Geld stammt hauptsaechlich aus der
am 10. Februar 2008 mit einem Grammy ausgezeichneten Confessions Tour,
aus Plattenverkaeufen und Werbevertraegen (H&M).

Madonna stellte am 13. Februar 2008 ihren Film Filth And Wisdom auf der
58. Berlinale offiziell als ihr Regiedebuet vor. Madonna erschien mit
ihrer Filmcrew persoenlich in Berlin, wo ihr Auftreten zur absoluten
Mediensensation avancierte. Urspruenglich war der Film als Kurzfilm
geplant. Der Film nahm nicht am Wettbewerb teil, sondern diente der
Urauffuehrung. Ob Madonnas Film in den weltweiten Kinos zu sehen sein
wird, ist noch nicht bekannt. Madonna zieht eine Veroeffentlichung von
Filth And Wisdom per Internet in Erwaegung. Filth And Wisdom handelt von
einem russischen Immigranten namens A. K. (Eugene Huetz), der seinen
Traum, ein grosser Musiker mit seiner Band Gogol Bordello zu werden,
verwirklichen will und deshalb versucht, sich mit zahllosen Jobs in
London ueber Wasser zu halten. Er lebt mit zwei jungen Frauen zusammen,
die ein aehnliches Ziel verfolgen und durch den Schmutz (engl.: filth)
gehen muessen, um zur Weisheit (wisdom) zu gelangen. Die Kritiker lobten
Madonnas Mut und die Charaktere des Films und fassten den Film bis auf
einige Ausnahmen anerkennend auf. Am 14. Oktober 2008 stellte Madonna
ihren Film auch in New York offiziell vor.

Am 10. Maerz 2008 wurde Madonna in die Rock and Roll Hall of Fame
aufgenommen. Die Zeremonie fand im New Yorker Waldorf-Astoria-Hotel
statt.

Am 21. Mai 2008 stellte Madonna bei den 61. Internationalen
Filmfestspielen von Cannes ihren Dokumentarfilm ueber Malawi, mit dem
Titel I Am Because We Are vor. Sie fungierte als ausfuehrende
Produzentin und wird den Film selbst kommentieren, Regie fuehrte Nathan
Rissman. Die Dokumentation wurde von Madonna am 24. April 2008 bereits
beim Tribeca Film Festival in New York vorgestellt. Ausserdem nahm
Madonna im August 2008 auch an der Premiere des Films in Traverse City
in Michigan/USA teil, ein inzwischen bekanntes Filmfestival, welches von
Michael Moore ins Leben gerufen wurde.[6]

Madonnas aktuelles Album traegt den Titel Hard Candy und erschien am 25.
April 2008 in Deutschland. In anderen europaeischen Laendern, etwa in
Grossbritannien, wurde es am 28. April und in den USA am 29. April 2008
veroeffentlicht. Am 15. Maerz wurde ein lang ersehntes Artwork zum
Albumcover veroeffentlicht, auf dem erstmals nicht das Wort „Madonna“
aufgedruckt sein wuerde. Timbaland stellte bereits bei einem Konzert im
Dezember 2007 in Philadelphia Madonnas erste Single des kommenden Albums
vor: 4 Minutes, ein Song fuer den Frieden, bei dem Justin Timberlake
mitwirkt. Der Videoclip wurde Ende Januar 2008 zusammen mit Timbaland
und Justin Timberlake in London gedreht. Die Single feierte bereits am
17. Maerz international ihr offizielles Radiodebuet, am 25. Maerz
erschien es als Download und am 11. April als Maxi-CD. 4 Minutes und
Hard Candy erreichten umgehend Platz 1 der deutschen Charts. Hard Candy
wurde zu Madonnas zehntem Nummer 1 Album in Deutschland. Im Juni 2008
erschien die zweite Single aus dem Album Hard Candy, welche den Titel
Give it 2 me traegt. Im November folgte die dritte Single Miles Away.

Im Juli 2008 erschien in den USA die skandaltraechtige Biografie Life
With My Sister Madonna, die Madonnas Bruder Christopher Ciccone
geschrieben hat, der viele Jahre mit Madonna zusammengearbeitet hatte.
Madonna hatte den Kontakt zu ihrem Bruder stark eingeschraenkt, nachdem
bekannt wurde, das er kokainabhaengig war. Das Buch sorgte international
fuer grosses Aufsehen und erschien schliesslich am 24. Oktober 2008 auch
in Deutschland.

Am 23. August 2008 startete Madonna in Cardiff/Wales ihre weltweite
Sticky & Sweet Tour, um das Erfolgsalbum Hard Candy zu promoten. Berlin,
Duesseldorf, Frankfurt am Main und Wien waren unter anderem Stationen
der Tour, erstmals ueberhaupt gastierte Madonna auch in der Schweiz, und
zwar auf dem Militaerflugplatz Duebendorf bei Zuerich. Nach der
europaeischen Etappe der Welttournee, folgen zahlreiche Konzerte in den
USA und auch, erstmals seit 15 Jahren, Konzerte in Suedamerika. Im April
und Mai 2008 fanden bereits drei kleine Konzerte der Hard Candy Promo
Tour statt, mit Stationen in New York, Paris und Maidstone/Kent.

Am 15. Oktober 2008 wurde offiziell bekannt gegeben, dass Madonna und
Guy Ritchie sich scheiden lassen. Bereits seit Monaten kursierten
Scheidungsgeruechte in den weltweiten Medien. Am 21. November 2008 wurde
die Ehe in London geschieden.

Madonnas neue Single Miles Away wurde am 21. November in Deutschland
veroeffentlicht. Der Song wurde schnell zum grossen Hit bei deutschen
Radiostationen und belegte dort nach nur fuenf Wochen Platz 1 der
Airplay Charts.

Aufgrund der weltweiten Finanzkrise hat Madonna Anfang Dezember 2008
alle Termine ihrer Welttournee Sticky & Sweet in Australien abgesagt.[7]

Im Januar 2009 startete eine grossangelegte Werbekampagne des Modehauses
Louis Vuitton, in der Madonna als Model fuer edle Taschen des Luxus
Labels zu sehen war. Marc Jacobs, Kreativdirektor von Louis Vuitton:
«Die neue Kampagne sollte sehr sinnlich, verwegen und athmosphaerisch
werden. Um all das in einer Person zu vereinen, brauchten wir die
ultimative Darstellerin — und das ist fuer mich Madonna». [8]

Im Januar 2009 wurde eine offizielle Mitteilung veroeffentlicht, aus der
hervor ging, das Madonna ihre erfolgreiche Sticky & Sweet Tour von 2008
im Sommer 2009 fortsetzen wird. Besonders in Europa sind zahlreiche
Konzerte geplant. Es ist das erste Mal in Madonnas Karriere, das sie
eine Welttournee fortsetzen wird. Neben Konzerten in Warschau und Oslo
wird Madonna wieder fuer zwei Konzerte nach Deutschland kommen, nach
Hamburg und Muenchen. Madonna besucht vor allem Staedte in denen sie
beim letzten Mal nicht, bzw. noch gar nicht auf Tour war, darunter unter
anderem Oslo, Helsinki, Budapest und Warschau.[9]

Похожие записи