Реферат на тему:

Blutkreislauf und Wiederbelebung

 

Blutkreislauf

Das Herz pumpt das Blut durch die Blutgefaesse. Dies wird als
Blutkreislauf bezeichnet.

Eine wesentliche Aufgabe des Blutes ist der Transport des
lebenswichtigen Sauerstoffs in alle Koerperzellen.

Dazu muss das Blut ununterbrochen im Blutgefaesssystem kreisen.

 

 

 

 

 

 

 

Herz-Kreislauf-Stillstand

Ursachen fuer einen Herz-Kreislauf-Stillstand koennen sein:

Durchblutungsstoerung der Herzkranzgefaesse (Herzinfarkt)

Sauerstoffmangel z. B. infolge von Atemstillstand / nicht ausreichender
Atmung

Vergiftung

Elektro-Unfall

Starker Blutverlust (Schock)

Beinaheertrinken

Der Verletzte kann bei einem Herz-Kreislauf-Stillstand blau oder
weisslich blass aussehen.

Achtung! Die Hautfarbe kann jedoch durch Make-up veraendert sein und
daher eine Beurteilung des tatsaechlichen Zustandes verschleiern.

Also immer: Kontrolle von Bewusstsein, Atmung und Puls.

Zusaetzlich: Aussehen des Verletzten beachten

Durchfuehrung der Herz-Lungen-Wiederbelebung im Gesamtablauf

     >> Bewusstseinslage ueberpruefen — bei Bewusstlosigkeit.

     >> Feststellen der Atmung — Bei Atemstillstand.

     >> 2 langsame Beatmungen — Setzt Atmung nicht ein, dann sofort.

     >> Pulskontrolle nacheinander an beiden Seiten des Halses — Bei
Fehlen des Pulses.

     >> Betroffenen auf eine harte Unterlage bringen.

     >> Ggf. Brustbereich entsprechend freimachen.

     >> Druckpunkt aufsuchen.

     >> 15 mal Herzdruckmassage (Frequenz minde stens 80 pro Minute) im
Wechsel mit.

     >> 2 mal Atemspende.

     >> Nach 4 Zyklen (4 x 15 Herzdruckmassagen und 4 x 2 Beatmungen).

     >> Kontrolle des Pulses nacheinander rechts und links am Hals. Bei
Fehlen des            Pulses.

     >> Fortsetzung Herz-Lungen-Wiederbelebung .

 

Merke!

Jeder Zyklus beginnt mit der Beatmung und endet mit der
Herzdruckmassage.

Beenden der Herz-Lungen-Wiederbelebung

Die Herz-Lungen-Wiederbelebung kann beendet werden, wenn…

     >> der Puls am Hals ohne Ausuebung der Herzdruckmassage tastbar
ist. (Wenn die            Eigenatmung des Verletzten/Betroffenen nicht
ein setzt,               muss            selbstverstaendlich die
Atemspende fortgesetzt werden)

     >> die Atmung wieder einsetzt (Bei andauernder Bewusstlosigkeit
muss der             Verletzte/Betroffene in die stabile Seitenlage
gebracht werden).

     >> der Arzt die Beendigung anordnet.

Похожие записи